do bist: Aktuelles / Artikel
VEREINS-NACHRICHTEN
vom 02.08.2010 um 10:23
Autor:  Martin Bacher
Alter: 11 Jahr(e)
Rückblick - Kirta 2010

Edling - Eine große alte Original-Kirta-Hutsch'n nahm ihre Fahrt auf, die Böllerschützen aus dem benachbarten Pfaffing schossen ihren Salut und beim Maßkrugstemmen wurden die Kräfte gemessen: "Respekt, des habt's prima gmacht." Großes Lob gab's von allen Seiten für gelebtes bayerisches Brauchtum des jungen Edlinger Kirtavereins,  "Zsammsitzn - redn mitanand, feiern und fröhlich sei". Diesem Wunsch der engagierten Vorstandschaft und ihren Mitgliedern wurde auch das dritte große Fest rund um den festlich aufgeputzten Zenzstadl wieder gerecht. Bei strahlendem Sonnenschein wird vor allem einem dieses Wochenende in ganz besonderer Erinnerung bleiben: Edlings beliebter Pfarrer Georg Lindl nahm Abschied von seiner Gemeinde. "Ich gehe nicht mit einem schweren Herzen - ich gehe mit einem reichen Herzen", meinte er am Ende eines großen Festgottesdienstes.

Mit sehr persönlichen Worten sagten schon in der Kirche seine Ministranten und der Pfarrgemeinderat "Servus". Es gab immer wieder lang anhaltenden Applaus. Viel habe er bewirkt in den fünf Jahren, lustig sei's immer gewesen und eine wertvolle Zeit - für die Jungen wie für die Älteren. Und genau dieses Anliegen verband Pfarrer Georg Lindl mit dem Kirtaverein von Anfang an. Das Zusammenführen der Generationen in der Heimat.
Kein Wunder, dass noch mehr als im vergangenen Jahr kamen. Um gemeinsam in Edling zu feiern. Insgesamt weit über 1000 Besucher waren zu Gast, als es hieß zum dritten Mal im August Kirta zu feiern - genau so, "wia's Tradition is" - nämlich am Namenstag des Kirchenpatrons. Zwei Tage lang ging's hoch her beim liebevoll hergerichteten Zenzn-Stadl, der von allen Seiten auch diesmal wieder großes Lob als Veranstaltungsort erhielt. Eigentümerin Susi Ober konnte sich freuen über so viel Begeisterung. Der alte Stadl bietet gleich auf drei Ebenen den perfekten Rahmen fürs zünftige Feiern.

Den Auftakt machte ein Weinfest mit der "Rieder Musi", die es verstand, auch musikalisch jung und alt bis spät in die Nacht zusammenzuführen - von der zünftigen Polka bis hin zum Rock'n'Roll. Lang war dann am nächsten Tag der Kirchenzug, der sich nach der heiligen Messe von St. Cyriakus zum Zenznstadl bewegte, wo die "Kloa Blasmusi" den musikalischen Rahmen übernahm. Die Kinder fühlten sich auf einer großen Hüpfburg, und nicht zuletzt auf der stark umlagerten Kirtahutschn sichtlich wohl. Ein weiterer Höhepunkt war nach den Dankesansprachen für Pfarrer Georg Lindl im Zenznstadl - mit den besten Wünschen für seine weitere Zukunft in Traunstein - eine lustige Bauern-Olympiade. Zwölf Teams meldeten sich an und kämpften bei traditionellen bayerischen Wettbewerben wia Maicha, Nogln, Wiang-Sog-Schnein, Maßkruag stemma, Big Bag hupfa, Heibindl schmeisn oder Schubkan fan - zur großen Freude der zahlreichen Besucher - um die meisten Punkte. Am Ende mussten sich die "Staudhamer Wuidschützen" als Zweitplazierte ausgerechnet dem Team vom Kirtaverein geschlagen geben. Werner Gottwald, Manfred Rosenauer und Bernhard Schwarzenbeck freuten sich über den ersten Preis, eine halbe Sau, die nun für ein gemeinsames Fest mit den Staudhamern aufgespart wird.

Dass es zwei Tage lang an kulinarischen Kirta-Genüssen nicht mangelte, davon konnten sich alle überzeugen, die gekommen waren. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön vom Veranstalter, dem Kirtaverein Edling, vor allem auch an Pfarrer Lindl für die gemeinsame Zeit - sowie an alle, die gekommen waren: Von Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer über Wasserburgs Rathauschef Michael Kölbl oder Pfaffings Gemeindeoberhaupt Lorenz Ostermaier - von den zahlreichen Fahnenabordnungen bis hin zu den großzügig unterstützenden Sponsoren. Besonders zu erwähnen sind hier Christoph Maier aus Edling, Sepp Irl, Kältetechnik aus Edling, und die Landwirtschaft Staudham. Nicht zuletzt von der Vorstandschaft des Kirtavereins ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer während der Festtage sowie bei den Vorbereitungen vorher und den Aufräumarbeiten nachher. Bewies doch das Kirtafest in Edling einmal mehr: Ohne so viel ehrenamtliches Engagement wäre so etwas gar nicht möglich. Eine gelungene Veranstaltung "vo de Junga und de Oidn". Gemeinsam ...

 


© 2008-2021 Kirtaverein-Edling e.V. | Alle Rechte vorbehalten