do bist: Aktuelles / Artikel
VEREINS-NACHRICHTEN
vom 19.08.2011 um 11:39
Autor:  Martin Bacher
Alter: 10 Jahr(e)
Bericht der Kirta 2011

„Feiern, wias seinen Ursprung hod“

Gelebtes bayerisches Brauchtum

  

Trotz schlechter Witterung viele Besucher bei der Edlinger Kirta –

Zenzn-Stadl begeistert Jung und Alt

  

Edling - Eine große alte Original-Kirta-Hutsch’n nahm ihre Fahrt auf, der neu gegründete Verein der Böllerschützen aus Edling schoss ihr Salut und die Trachtlerjugend plattelte, dass auch der Boden in Schwingung geriet: „Respekt, des habt’s prima gmacht.“ Großes Lob gab’s von allen Seiten für gelebtes bayerisches Brauchtum des Edlinger Kirtavereins. „De Junga und de Oidn einfach gemeinsam: sie solln se zsammsitzn – solln redn mitanand, solln feiern mitanand und fröhlich sei.“ Diesem Wunsch der engagierten Mitglieder vom Edlinger Kirtaverein wurde auch das große Fest an diesem Wochenende wieder gerecht.

Trotz schlechter Witterung kamen wieder viele Gäste, als es wieder hieß zum vierten mal, zu feiern genau so, „wia’s Tradition is“ – nämlich am Namenstag des Kirchenpatrons und zur Weihe unserer Kirche. Zwei Tage lang ging’s hoch her beim eigens hergerichteten Zenzn-Stadl, der von allen Seiten auch diesmal wieder großes Lob als Veranstaltungsort erhielt. Stolz war Eigentümerin Susi Ober über so viel Begeisterung. Der alte Stadl bietet gleich auf drei Ebenen den perfekten Rahmen fürs zünftige Feiern.

Einen würdigen Rahmen bot der Gottesdienst, der ganz im Zeichen des Festtages gestaltet wurde und der anschließende Kirchenzug mit den zahlreichen Fahnenabordnungen, der sich anschließend von St. Cyriakus zum Zenznstadl bewegte, wo die „Kloa Blosmusi“ den musikalischen Rahmen übernahm.

Die Böllerschützen aus Edling schossen ihr Salut und es gab kräftigen Applaus für die Jugendgruppe des Wasserburger Trachtenvereins, die mit traditionellen bayrischen Aufführungen vom Schuaplattln bis zum Dirndldrahn zeigte, wie’s der Brauchtum in Bayern ist. Und die beliebte Band „Huraxdax“ verstand es, jung und alt auch musikalisch zusammenzuführen – von der Polka bis zum Rock’n Roll. Dass es zwei Tage lang an kulinarischen Kirta-Genüssen nicht mangelte, davon konnten sich alle überzeugen, die gekommen waren. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön vom Veranstalter, dem Kirtaverein Edling, an alle Gäste, an die Gestaltung der Kirche sowie an alle Fahnenabordnungen, dern Böllerschützen und vor allem an Susi Ober, die den Veranstaltungsort auf´n „ Zensen-Hof “ zur Verfügung stellt und natürlich an alle fleißigen Helfer während der Festtage sowie bei den Vorbereitungen vorher und den Aufräumarbeiten nachher.

 

Der Kirtaverein Edling möchte sich bei allen Gästen, Mitgliedern und Helfern für den Arbeitseinsatz bei unserem diesjährigen Kirtafest 2011 recht herzlich bedanken.

Bewies doch das Kirtafest in Edling einmal mehr: Ohne so viel ehrenamtliches Engagement wäre so etwas gar nicht möglich. Eine gelungene Veranstaltung „vo de Junga und de Oidn gemeinsam ...“  Bis zum nächsten Kirta 2012 im Zenzn-Stadl !!


© 2008-2021 Kirtaverein-Edling e.V. | Alle Rechte vorbehalten