do bist: Aktuelles / Artikel
VEREINS-NACHRICHTEN
vom 01.06.2010 um 00:00
Autor:  Martin Bacher
Alter: 11 Jahr(e)
Jahreshauptversammlung

Edling - Die Begegnung von Jung und Alt - im Bewusstsein der bayerischen Heimat und ihrer Traditionen: Großer Tatendrang und ein Engagement für alle Generationen zeichnen den Kirtaverein aus, den es nunmehr im dritten Jahr in Edling gibt. Sehr deutlich wurde das einmal mehr bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Esterer in Zellerreit unter der Leitung der beiden Vorstände Martin Bacher und Werner Gottwald. Die Mitgliederzahl wächst stetig. 108 Mitglieder zählt der Verein bereits. Mit viel ehrenamtlichem Fleiß, Idealismus und mit finanziellen Kraftakten haben die beiden Vorstände und ihre zahlreichen Helfer im vergangenen Sommer ihr zweites Kirtafest auf die Beine gestellt - im neu hergerichteten und gestalteten alten Zenznstadl in Edling. Um Auflagen des Landratsamtes zwecks Brandschutzes zu erfüllen, musste unter anderem eine Außentreppe installiert werden, die fast die ganzen Ersparnisse des Kirtaverein aufbrauchte. Schon im vergangenen Jahr wurde viel Geld für den Umbau des Stadls investiert. Für einen neuen, kleinen Verein, der sich nur aus Spenden, Fest-Erlösen und Mitgliedsbeiträgen finanziert, ein großes Stück Arbeit.

Martin Bacher freute sich bei seiner Bilanz vor allem auch besonders über die erstmals installierte Kirtahutsch'n, die mit Unterstützung von Ferdinand Bacher und einigen Helfern ganz nach alter Tradition möglich geworden war. Gerade für die Kinder sei die Schaukel die besondere Attraktion beim Fest gewesen.
Für den Kirtaverein steht fest: Das Zusammensein der Generationen ganz nach altem bayerischen Brauch soll immer im Mittelpunkt stehen. Neben der Beteiligung im Fasching und am Gmoafest sowie einem Ferienprogramm und einem gemeinsamen Ausflug ins Hofbräuhaus, galt die meiste Vereinsarbeit wieder den Vorbereitungen für das große Fest im Sommer. Böllerschützen, echte Volksmusik, Schuaplattln und Volkstanz, boarische Gemütlichkeit - die Bevölkerung nahm zahlreich teil am Kirtafest.

Ein besonders schönes Geschenk gestaltete Vorstand Werner Gottwald als Dank für Susi Ober, Eigentümerin des "Zenznstadls", das er im Rahmen der Jahresversammlung überreichte: Ein großes Fotobuch mit Edlinger "Kirta-Impressionen" der vergangenen zwei Jahre. Danke gesagt wurde auch - nach deren Kassen-Bericht - Andrea Bacher und Schriftführerin Verena Oberpriller, die beide aus zeitlichen, privaten Gründen ihre Ämter abgaben. Bei den Neuwahlen stimmten die Mitglieder für Manfred Rosenauer als neuen Kassier und Elfriede Oberpriller als neue Schriftführerin. Nach dem Lob der Kassenprüfer Quirin Kirchner und Susi Ober war zuvor die Vorstandschaft einstimmig entlastet worden.
Wie es weitergehen wird mit dem Edlinger Kirtaverein - darüber berichtete Werner Gottwald. Eine Brauerei-Führung in Forsting, eine erneute Fahrt ins Hofbräuhaus aufgrund des großen Anklangs, ein Wochenend-Ausflug auf die Wasserburger Hüttn und eine Bergwanderung werden voraussichtlich neben dem großen 3. Kirtafest den Verein beleben.

Ab sofort ist zudem jeden letzten Donnerstag im Monat in der neuen "Land-Wirtschaft" in Staudham ein Stammtisch.

Wer sich näher informieren oder den Kirtaverein unterstützen möchte:

Tel. 08071/6043 (Martin Bacher) oder 40694 (Werner Gottwald) oder info@kirtaverein-edling.de

Homepage: www.kirtaverein-edling.de  |  Spenden an: Ktnr. 325 11 60 bei der VR-Bank Edling.


© 2008-2021 Kirtaverein-Edling e.V. | Alle Rechte vorbehalten